Archiv für die Kategorie ‘GEGEN rechts!’

Kaum zu glauben, aber wahr, die Nazis scheinen Hannover zu lieben.

Auf ihrer Internetseite Das bessere Deutschland kann man lesen, dass wir Deutschen keine Zukunft mehr haben, wenn ja wenn, wir uns dem braunen Pack ( sorry für den Ausdruck, aber da wird einem ja übel, wenn man den ganzen Quatschliest) nicht anschließen.

Da heißt es außerdem :""Sturmfest und erdverwachsen" haben Niedersachsen 2.000 Jahre nach Hermann dem Cherusker, 200 Jahre nach napoleonischer Unterdrückung und 20 Jahre nach dem Mauerfall überlebt. Doch nun wird es ernst!

Und die NPD geht sogar noch weiter: "ALARM: 15 Millionen sind 15 Millionen zuviel!"

Allein wegen dem Logo sollte die Internetseite verboten werden, denn das ist ein direkter Angriff auf andere Kulturen!!!! Und bitte was soll mit den 15 Millionen passieren. Möchten die Herrschaften wieder eine Endlösung????

Es ist einfach zum K…..! (sorry, aber mir wird wirklich übel)

Diese Parrolen sind doch wirklich nicht akzeptabel für eine Demokratie. Wann bitte wird endlich die NPD verboten???

Hier nun die Infos zu dem neu angemeldeten und bis dato erlaubten Aufmarsch:

12.09.2009 Demonstration – Hannover
Thema: Sturmfest und erdverwachsen
Veranstalter: NPD-LV Niedersachsen und freie Kräfte
Treffpunkt: 12 Uhr / Ernst-August-Platz (Hauptbahnhof)
Infos unter
Tel.: 0151-52422037
E-Mail: dammann@npd-niedersachsen.de
Internet: www.demo-hannover.com
http://www.widerstand.info/6010/12092009-demonstration-hannover/

Ich werde Euch wie immer auf dem Laufenden halten, was sich hier in Hannover tut 🙂

Denn wir Hannoveraner lieben unsere multikulturelle Stadt noch mehr!!!!!!!!!!!

Advertisements

Der 2. Mai ist ein Gedenktag

Veröffentlicht: 2009/05/02 in GEGEN rechts!

Heute ist wirklich ein Tag, den man sich auch verinnerlichen sollt. Denn an diesem Tag haben die "Vorfahren" der heutigen braunen Gesinnungsgenossen der Demokratie einen weiteren Dolchstoß gegeben.

Um das Überleben der Gewerkschaften zu sichern, hatte sich der ADGB (Allgemeine Deutsche Gewerkschaftsbund) schon im Februar 1933 zur politischen Neutralität gegenüber der Regierung verpflichtet. Aber auch das half nicht.

Mitglieder der Sturmabteilung (SA) und der NSBO (Nationalsozialistische Betriebszellenorganisation / Arbeiterorganisation der NSDAP) besetzten am 2. Mai 1933 in Deutschland Büros, Banken und Redaktionshäuser der im ADGB organisierten freien Gewerkschaften, führende Funktionäre wurden in "Schutzhaft" genommen, in Duisburg vier Gewerkschaftssekretäre bestialisch ermordet und natürlich die gesamten Gewerkschaftsvermögen beschlagnahmt.

Bis Ende Juni 1933 wurden alle nicht verbotenen Gewerkschaften zwangsweise in die neu gegründete Deutsche Arbeitsfront (DAF) eingegliedert.

 

Das ist das Erbe, was das die heutigen rechtsextremen Parteien, Organisationen und Kameradschaften antreten.

Und es ist ein Tag, den man NIE vergessen sollte, wenn man für DEMOKRATIE sich einsetzt!

Interessante Links zu dem Thema mit Originaldokumenten aus der Zeit findet ihr bei

verdi

DGB

Auch dieses Jahr gelten Nelken und Pins als Fahrausweis

Am Maifeiertag, 1. Mai 2009, fahren alle Busse und Bahnen der üstra nach dem Sonntagsfahrplan.

Wie in den Vorjahren gibt es auch 2009 wieder eine Kooperation zwischen dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), Region Niedersachsen-Mitte und dem Großraum-Verkehr Hannover (GVH) zum "Tag der Arbeit". Danach gelten für die Kundgebung am 1. Mai 2009 auf dem Klagesmarkt in Hannover die vom DGB ausgegebenen "1. Mai-Nelken" bzw. "1. Mai-Pins" ganztägig als Fahrausweis in den Verkehrsmitteln des GVH (2. Wagenklasse).

Sie berechtigen zur Fahrt zum und vom zentralen Veranstaltungsort am Klagesmarkt. Das Angebot ist auf die Tarifzonen Hannover und Umland begrenzt, gilt also nicht in der Tarifzone Region.

Unser Tipp: Mit den Stadtbahnlinien 4, 5, 6, 10, 11 und 17 oder den Buslinien 134, 300, 500 und 700 geht’s bequem, sicher und ohne Parkplatzsorgen zur Kundgebung ( gefunden auf Hannover.de ) 

 

 

Karte der Kundgebungen und Sternenmärsche am 1. Mai 2009 in Hannover

 

 

Hier nochmal die Informationsmöglichkeiten:

0151 – 25 15 58 01

0151 – 25 16 13 95

0151 – 56 26 56 99

0511 – 161 47 65

Ticker

radio flora

 

 

Es ist ein "Mobilisierungsvideo" der Neonazis aufgetaucht:

 

http://d.yimg.com/static.video.yahoo.com/yep/YV_YEP.swf?ver=2.2.40

 

Bisherige Blogs zu dem Thema:

1. Mai 2009 – Neonazis in Hannover: Dennis Bührig versucht es jetzt in Karlsruhe

1. Mai 2009 – Neonazis in Hannover: Dennis Bührig mit Eilverfahren gescheitert

Klage gegen Verbotsverfügung des Nazi-Aufmarsches am 1. Mai 2009 in Hannover

Naziaufmarsch 1. Mai 2009 in Hannover: Verbot ausgesprochen!

 

ziehen bereits jetzt kleine Nazigruppen durch Hannover und verbreiten ihre Parolen! Außerdem machen diese über ihr Infotelefon weiterhin nach Hannover mobil und weisen darauf hin, dass "etwas in der Nähe stattfinden wird". Auf ihrer Internetseite heißt es :

"Bleibt am 1. Mai nicht zu Hause! Besucht die anderen angemeldeten Demonstrationen oder reagiert mit kreativen Aktionen flexibel! Informiert Euch über die internen Quellen! Arbeiterkampftag ist überall!"

Ab 22 Uhr gibt es diverse Infotelefone zum Thema "bunt statt braun"

0151 – 25 15 58 01; 0151 – 25 16 13 95; 0151-56265699; 0511 – 1614765

die über den aktuellen Stand informieren werden. Außerdem ist ein Ticker eingerichtet!

Ich denke das Verbot der Kundgebung wird ggf. genau das Gegenteil bewirken. Sie werden kommen 😦

Nicht zur Demo, sondern um Stunk zu machen.

 

Bisherige Blogs zu dem Thema:

1. Mai 2009 – Neonazis in Hannover: Dennis Bührig versucht es jetzt in Karlsruhe

1. Mai 2009 – Neonazis in Hannover: Dennis Bührig mit Eilverfahren gescheitert

Klage gegen Verbotsverfügung des Nazi-Aufmarsches am 1. Mai 2009 in Hannover

Naziaufmarsch 1. Mai 2009 in Hannover: Verbot ausgesprochen!

 

 

Nachdem das Oberverwaltungsgericht Lüneburg das Urteil bestätigt hat, legten die Rechtsextremisten kurzfristig Beschwerde in Karlsruhe gegen das Verbot ein.

 

 

Auf den Internet-Seiten der Rechten findet man folgende Aufrufe und Parolen:

"Heraus auf die Straßen trotz Verbotsgefahr!"

"Widerstand lässt sich nicht verbieten! Sprung auf marsch, marsch!"

"Haltet euch nach wie vor den 1. Mai für Hannover frei!"

 

In Mainz hingegen wird es wirklich heiß, denn das Oberverwaltungsgericht (OVG) Koblenz bestätigte am Mittwoch eine Entscheidung des Mainzer Verwaltungsgerichts, das in der vergangenen Woche einer Klage der rechtsextremen «Initiative Südwest» gegen das von der Stadt verhängte Verbot stattgegeben hatte. Die Koblenzer Richter begründeten ihre Entscheidung mit den strengen Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts für ein Versammlungsverbot.

Na wollen wir hoffen, dass die Richter in Karlsruhe heute nicht zu milde gegen Dennis Bühring und seine Kumpanen vorgehen. Egal wie

Hannover ist gewappnet : Keinen Meter den Nazis

 

 

Aktuelle Berichte der HAZ und Organisatoren habe ich als PDF hinterlegt:

Neonazi Aufmarsch bleibt verboten!

Kommentar von Matthias Koch : Freiheit schützen!

Schulterschluss gegen Nazis

Verfassungsschutz warnt

V-Frau hetzte im Radio

Hannover rüstet sich für den 1. Mai

Der hannoversche Protest hat viele Farben

Karte der Kundgebungen und Sternenmärsche am 1. Mai 2009 in Hannover

 

Bisherige Blogs zu dem Thema:

1. Mai 2009 – Neonazis in Hannover: Dennis Bührig mit Eilverfahren gescheitert

Klage gegen Verbotsverfügung des Nazi-Aufmarsches am 1. Mai 2009 in Hannover

Naziaufmarsch 1. Mai 2009 in Hannover: Verbot ausgesprochen!