Mit ‘Frauen’ getaggte Beiträge

Nie wieder Burka: Najia Najafi

Veröffentlicht: 2010/07/13 in Aktuelles, Kultur
Schlagwörter:,

Eine afghanische Lehrerin in Deutschland, da prallen 2 Welten aufeinander; 2 Kulturkreise wie sie nicht verschiedener sein könnten.

Najia Najafi wurde 1970 in Afghanistan geboren und studierte von 1989 bis 1995 Deutsch an der Universität von Kabul, Fakultät für Literatur.

Von 1995 bis 2004 war sie Deutschllehrerin an der Jamuriathschule, danach an der Mädchenschule Aisha-i-Durani.

Seit 2006 ist sie auch Sprachenlehrerin für Deutsch am Goethe-Institut in Kabul.

Z.Zt. absolviert Najia Najafi einen einjährigen Aufenthalt im Saarland zum Besuch und zur Hospitation in verschiedenen Schulen.

Ein normaler Werdegang, würde man hier sagen. Aber für Afghanistan,  einem Land in dem etwa 75 Prozent der Frauen weder lesen noch schreiben können, eine besondere Leistung. Nun berichtet sie über ihre Erfahrungen.

Ich jedenfalls wünsche ihr viel Glück für die kommenden Prüfungen 🙂

Advertisements

Die Purdah – Das Verhüllungsgebot

Veröffentlicht: 2010/05/01 in Hamas / PLO Co.
Schlagwörter:,

Wer die Purdah nicht einhält wird entstellt

Wer die Purdah nicht einhält, wird entstellt

Ob der sagenumwobene ALLAH das wirklich gewollt hätte????
Ich bezweifele das!!!!
Die Geschwister Bibi, Fatima 20, Saima 16 und Sakina 14, wurden von einem unbekannten Motorradfahrer mit Säure überschüttet.

Bereits vor zwei Wochen hatten Männer der „ehrenwerten“ Baloch-Ghairatmand-Gruppe auf dem Markt in Dalbandin zwei Frauen mit Säure überschüttet. Die Gruppe hatte die Frauen gewarnt, sie sollten sich mit dem islamischen Hijab verschleiern.

Jetzt 3 neue Opfer.
Wer bitte stoppt endlich DIESEN Wahnsinn?????

Für ihre jahrzehntelange Aufbauarbeit und Gründungen sowohl des Overbeck-Museums im Alten Packhaus in Bremen-Vegesack als auch der Ökologiestation in Bremen-Nord erhielt gestern das Bundesverdienstkreuz von Bürgermeister Jens Böhrnsen überreicht.

Als am 22. April 1990 die erste Ausstellung des Malerehepaares Fritz Overbeck und Hermine Overbeck-Rohte eröffnet wurde, hätte eigentlich niemand gedacht, welchen Erfolg dieses wirklich unheimlich schöne Museum einmal haben wird. Ich kann einen Besuch des Overbeck-Museums nur empfehlen!

Wie entsand der Weltfrauentag????

Veröffentlicht: 2010/03/08 in Kultur
Schlagwörter:, ,

Der Weltfrauentag geht auf den 8.3.1908 zurück. Damals traten die Arbeiterinnen der Textilfabrik „Cotton“ in New York in Streik, um bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen zu fordern. Die Fabrikbesitzer und Aufseher schlossen die Frauen in die Fabrik ein, um den Kontakt und die Solidarisierung mit anderen Belegschaften zu verhindern. Als plötzlich ein Feuer ausbrach, starben 129 Arbeiterinnen in den Flammen.

Initiiert durch Clara Zetkin (1857-1933) fand der erste Internationale Frauentag am 19. März 1911 statt. Millionen von Frauen in Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA beteiligten sich. Die Wahl dieses Datums sollte den revolutionären Charakter des Frauentages unterstreichen. Der 18. März war der Gedenktag für die Gefallenen in Berlin während der Revolution 1848.

Die zentralen Forderungen waren:

  • Kampf gegen den Krieg
  • Wahl- und Stimmrecht für Frauen
  • Arbeitsschutzgesetze
  • ausreichender Mutter- und Kinderschutz
  • der Achtstundentag
  • gleicher Lohn bei gleicher Arbeitsleistung
  • Festsetzung von Mindestlöhnen

In den folgenden Jahren wurde der Internationale Frauentag jährlich zwischen Februar und April begangen. Die Festlegung des Internationalen Frauentages auf den 8. März erfolgte 1921. Damit sollte an den Textilarbeiterinnen-Streik in Petersburg erinnert werden, der auf andere Sektoren übergriff und eine große Arbeiterinnendemonstration auslöste. Diese Kämpfe fanden anlässlich des Frauentages am 8. März 1917 statt – nach dem alten russischen Kalender am 23. Februar – und lösten den Beginn der „Februarrevolution“ aus.

Einen starken Rückschritt brachte in Deutschland die NS-Ideologie von der Rolle der Frau als Ehefrau und Mutter. Während des 3. Reichs war der Frauentag verboten und wurde durch den Muttertag ersetzt.

Nach dem 2. Weltkrieg fanden in der DDR bereits 1946 wieder Feiern zum Frauentag statt. In den sozialistischen Ländern wurde die gesellschaftliche Befreiung der Frau gefeiert und der Tag mit offiziellen Feiern für die Frauen organisiert. In der BRD  wurde der Frauentag erst in den späten 60er Jahren von der neuen, autonomen Frauenbewegung wiederbelebt.

Der 8. März wurde zu einer wichtigen Plattform der Frauenbewegung. Themen wie die Rechte von Ausländerinnen, die Diskriminierung von nichtheterosexuellen Lebensweisen und die bessere Sicherung der Frauenrechte im Rahmen der europäischen Annäherung werden aufgegriffen.

Poor little girls!!!

Veröffentlicht: 2010/03/07 in Hamas / PLO Co.
Schlagwörter:, , , ,

Mohamed würde sich in seinem eigenen Grabe umdrehen!

Mohamed would turn round in his own grave!