Mit ‘Gewalt’ getaggte Beiträge

9/11 – NEVER forget

Veröffentlicht: 2010/09/11 in Aktuelles, Hamas / PLO Co.
Schlagwörter:, ,

Es stimmt, den Tag darf man NIEMALS vergessen, denn es war ein direkter Angriff auf unsere westliche demokratische Welt.

Der Plan war perfekt, die Dimension des Terrors unfassbar. Verkehrsflugzeuge wurden zu fliegenden Bomben und erschütterten nicht nur die USA sonder die ganze westliche Welt.

Die Täter des 11. September 2001 hatte man schnell ausgemacht: 19 junge Muslime im Auftrag des saudischen Terrorfürsten Osama bin Laden und seiner Al-Kaida.

Und wir sollten auch heute noch einmal an die wehrlosen und wahllos ausgewählten Opfer denken. Jedes einzelne dieser Opfer hat ganz sich nichts, aber auch gar nichts gegen Moslems, die Palästinenser oder wer weiß nicht wen getan. Sie waren zur falschen Zeit am falschen Ort. LEIDER!

ABER

die angekündigten Koranverbrennungen, das ist nun wirklich der falsche Weg! Und damit wird aus meiner Sicht das Andenken der Opfer beschmutzt!

Zu Hoffen bleibt, dass es wirklich nicht dazu kommt, denn dann sind freiwillige Helfer, Mitarbeiter humanitärer Organisationen und Soldaten in den arabischen Ländern und moslemischen Staaten die Ersten, die es zu spüren bekommen. Von christlichen und nicht moslemischen Zivilpersonen ganz zu schweigen!

In der HAZ vom 10.09. konnte man folgende Äußerungen unseres Landesvorsitzender lesen: “ Den Vorsitzende des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden Niedersachsens, Michael Fürst, macht es ratlos, dass der US-Staat keine Handhabe hat, „gegen diesen skandalösen Akt der Aggression“ einzuschreiten: „An diesem Punkt scheint auch mit der amerikanischen Verfassung etwas nicht zu stimmen“, sagte Fürst der HAZ. Ignorieren könne man den „religiösen Eiferer aus Florida“ leider jetzt nicht mehr, meinte Fürst. Man könne nur hoffen, dass er am 11. September nicht zur Tat schreite.“

In einem Punkt hat er natürlich recht, es ist wirklich skandalös, allein so einen Gedanken zu fassen. Und es bringt ALLE Moslems gegen Christen und Nichtmoslems auf. Nicht nur die fanatischen, sondern auch die gemäßigten!

Lieber Michael, dass du aber die amerikanische Verfassung so angreifst, da muss ich dir widersprechen. Denn Glaubens- und Meinungsfreiheit sind in keinem Staat der Welt so festgeschrieben wie in den USA. Und in keinem Staat der Welt, mit Ausnahme von Israel, können Juden so frei leben wie in den USA.

Wenn die US-Verfassung dahingehend geändert würde, dass man nur in eine Richtung sich äußern darf, so dann das schnell zu einem Schuss in die falsche Richtung werden. Versteht mich nicht falsch. Ich verurteile diese Aktion aufs schärfste.

Aber seinen wir doch mal ganz ehrlich, ist das nicht Demokratie. Und sie wird auch bei uns hier in Deutschland praktiziert, denn wie ist es sonst möglich, das das  braue Lager noch immer frei wählbare Parteien hat. Wie ist es möglich, dass es noch immer die NPD gibt????? Auch das fällt unter den Oberbegriff DEMOKRATIE. Sie hat eben 2 Seiten.

Wie schreibt die ehemalige Landesbischöfin Margot Käßmann so schön in ihrem Internet-Tagebuch: „Wieviel Religion verträgt die Politik? Wieviel Nähe zum Staat die Kirche? Wieviel religiöse Toleranz ist nötig, wo sind Grenzen zu ziehen um der Freiheit willen? Solche Fragen sind in der Geschichte der USA seit Gründungszeiten immer wieder diskutiert worden und sie bleiben aktuell spannend. Das Land der Freiheit ringt um die Grenzen und die Weite von Freiheit mit Blick auf die Religion und das Verhältnis von Staat und Religion. Aber das sind auch für uns in Deutschland spannende Fragen.

Irgendwas ist da glaube ich falsch gelaufen !

Mustafa Öztürk (37/Grüne) : Es passierte nachts auf dem Heimweg, als er in der Lessingstraße Hilfeschreie hörte. Der Politiker: „Eine grün und blau geschlagene Frau saß weinend am Straßenrand. Als ich sie fragte, was los sei, ging ihr wütender Freund auf mich los.“

Der Mann brüllt den Politiker an: „Hau ab, sonst stech ich dich ab.“ Öztürk versucht zu beruhigen, fragt: „Was ist denn los mit deiner Freundin?“ Da dreht der Täter völlig durch. Er holt ein Messer aus einem Rucksack und versucht auf Öztürk einzustechen.

Der Abgeordnete kann den Angriff nur knapp abwehren, schlägt dem Täter gezielt gegen die Brust. Wenige Minuten später nehmen alarmierte Polizeibeamte den Messerstecher fest. Öztürk: „Ich stellte gegen den Kerl Anzeige wegen versuchten Totschlags.“

Einen Tag später ging Öztürk durch das Steintor-Viertel, da kam Ali El M. wieder auf ihn zu, brüllte: „Du bist ein toter Mann. Die Bullen können dir nicht helfen, ich stehe unter Drogen.“ Zwischendurch versuchte er den Politiker anzuspucken. Öztürk: „Es war widerlich. Ich habe sofort die Polizei gerufen.“

Die Beamten nahmen Ali mit auf die Wache. Doch schon am Abend stand er wieder vor der Tür des Politikers, schrie: „Du bist dran, ich kriege dich.“

Der Grünen Abgeordneter Mustafa Öztürk kümmert sich um die „Integration“ ausländischer Jugendlicher. Öztürk ist seit dem 8. Juni 2007 Abgeordneter in der Bürgerschaft, wo er jugendpolitischer Sprecher seiner Fraktion ist. Er ist im folgenden Ausschüssen vertreten:

Der Grünen-Abgeordneten der Bremer Bürgerschaft - Mustafa Öztürk

Der Grünen-Abgeordneten der Bremer Bürgerschaft - Mustafa Öztürk

  • Bürgerbeteiligung und Beiratsangelegenheiten (Stadtbürgerschaft),
  • Ausschuss für Informations- und Kommunikationstechnologie und Medienangelegenheiten,
  • Ausschuss für Wissenschaft und Forschung,
  • Betriebsausschuss KiTa Bremen
  • Ausschuss Erleichterung der Volksgesetzgebung und Weiterentwicklung des Wahlrechtes,
  • Jugendhilfeausschuss,
  • Kontrollausschuss nach dem Polizeigesetz,
  • Landesbeirat für Sport und im Landesjugendhilfeausschuss
  • städtischen Deputation für Inneres,
  • städtischen Deputation für Soziales, Jugend, Senioren und Ausländerintegration
  • staatlichen und städtischen Deputation für Sport vertreten.

Also ein wirklich engagierter Mann. Aber nun musste er einmal die pure Realität am eigenen Leibe erfahren 😦

Zwei Morddrohungen in zwei Tagen und die Polizei lässt diesen Menschen trotzdem frei. Das ist nicht nachzuvollziehen!!!!

Es wird eben ALLES für die Integration getan 😦

Und Ali El M. ??? Auch er ist mit seinen 19 Jahren bereits ein wirklich engagierter Mann, denn in seiner Akte sind über 100 Straftaten verzeichnet! Aber dieser Typus passt genau in das Schema Berliner Intensivtäterkonzept das ich ja bereits vorgestellt habe. Der neuerliche Angriff passt genau zu den Fakten, auf die sich die Untersuchung stützt.

SEHR TRAURIG, aber leider wahr.