Archiv für die Kategorie ‘Wahrheiten’

Traurigen und erschütternd ist es, dass die deutschen Tierheime vor dem AUS stehen!
Es fehlt Geld für Heizöl und das bei diesem kalten Winter!!!
Der Deutsche Tierschutzbund e.V. informiert darüber in seiner Zeitung du und das tier, Ausgabe 6/10.

Für Facebook-Nutzer, die kostenlos unterstützen möchten : Für jeden Sammy-Fan werden 10 Cent an den Deutschen Tierschutzbund gespendet! Sicher nicht viel, aber die Menge der neuen Fans bringt doch etwas zusammen 🙂

 
Rettet die TierheimeDer Deutschen Tierschutzbund e.V. informiert hier ausführlich über die Situation und man kann auch direkt spenden:
Spendenkonto
Sparkasse KölnBonn, BLZ 370 501 98, Konto Nr. 40 444

IBAN: DE 88 37050198 0000040444 , BIC: COLS DE 33
Spenden sind steuerlich absetzbar.
Gemeinnützigkeit anerkannt.
Selbstverständlich können Sie auch gerne das Online-Spendenformular verwenden.

Oder fragt doch einfach mal bei einem Tierheim in eurer Nähe nach, was gebraucht wird 🙂

Über meine Erlebnisse mit der Telekom und 1&1 hatte ich ja schon berichtet 😦

Nun gibt es Neuigkeiten. Aber Keine Guten, wie man eigentlich vermuten sollte.

Auch die Bundesnetzagentur kann und will nicht helfen. Es ist mal wieder bemerkenswert, dass auch dort die Leute des Lesens der deutschen Sprache nicht mächtig sind. Zuerst einmal hab ich eine Geschlechtsumwandlung ganz schnell und kostenlos erhalten. Na ob da die Krankenkasse wohl mitspielt?? 🙂 Und dann geht’s weiter:

Zitat: „Probleme bei der Einrichtung eines Telekommunikationsanschlusses durch den Wettbewerber der Deutschen Telekom AG (DT AG), die Fa. 1&1 Internet AG, berichten.“ Zitat Ende

Meine Güte, schon im Feb. 2010 als Kunde der Telekom funktionierte der Anschluss nicht. Das hab ich doch nun schon damals versucht ALLEN klar zu machen. Aber irgendwie steht da wohl jemand auf der Leitung.

Und die Verbraucherzentrale ist auch so ein Hammer.

Zitat: „Bitte rufen Sie uns an. ….“ Zitat Ende

Dazu gibts eine gebührenpflichtige Rufnummer. Na Klasse. Würde ich ja gern machen, ABER wie ich denen ja schrieb, kann ich nicht telefonieren, da mein sündhaft teures Hörgeschädigten-Telefon am Festnetz hängt, dass aber seit über 10 Monaten nicht funktioniert!!!!

Ach liebe Leute, ich bin so langsam am Total-verzweifeln!!!! Ich möchte endlich mal wieder selber Telefonieren können, OHNE immer irgend wen bitten zu müssen, mal einen Anruf für mich zu tätigen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Apropos Anruf tätigen lassen:

Gestern Vormittag wurde von 1&1 übermittelt, dass sich jemand vom Vorstand noch gestern melden würde. Jetzt sind 24 Std. vergangen und ihr dürft raten, was passiert ist:

Na, drauf gekommen? Ja richtig! Natürlich hat sich mal wieder NIEMAND gemeldet.

Dazu passt eigentlich nur noch die Geschichte von Odysseus und den Kyklopen Polyphem. Der sperrt Odysseus ja bekanntlich in seiner Höhle ein und droht, sie nacheinander zu verspeisen. Odysseus stellt sich ihm listig als „Niemand“ vor (gr. Oυτις, transkribiert oudeís oder Outis; lat. Nemo) 🙂

Na zumindest, wenn das so ist, dann stamme ich von Poseidon und der Meeresnymphe Thoosa ab. Das würde meine Liebe zum Meer zumindest erklären 🙂

Und daher denken wohl auch Alle, die braucht doch kein Telefon, die hat doch sicher noch eine Muschel 😦

An der Uni Kassel wird er sogar wissenschaftlich untersucht. Gestern Abend gab es nun einen wirklich tollen Beitrag in PLANETOPIA zu dem Thema:

“ Sie kommen langsamen, doch wenn sie erst einmal da sind, wird man sie so schnell nicht mehr los. Die Rede ist von Ohrwürmern. Fast jeder Mensch wird von ihnen heimgesucht. Professor Jan Hemming von der Uni Kassel ist dem Ohrwurm seit Jahren auf der Spur. Er erklärt, das wir das Phänomen durch ein bestimmtes Verhalten sogar selber auslösen.

Dabei geht es um die so genannten Leerlaufsituationen, etwa wenn man auf den Bus wartet, wenn Studenten in der Uni auf den Beginn der Vorlesung warten, wenn man gerade die Wohnung aufräumt oder Geschirr spült. Das sind Momente, wo die Ohrwürmer in Erscheinung treten. Dabei muss es noch nicht einmal sein, dass man diese Titel liebt. Professor Hemming hat den Zusammenhang von Emotionen und Musik untersucht. Probanden mussten dazu Musik auf einer Skala bewerten – von ganz negativ bis ganz positiv. Es zeigt sich: Je extremer die Ausschläge, um so besser bleibt ein Titel im Gedächtnis haften.

MBrandon Stone usikproduzent Brandon Stone kennt dieses Phänomen ebenfalls und weiß, wie er die Zutaten zu einem Hit zusammen setzen kann – zumindest theoretisch. Voraussetzung dafür sind ein guter Beat, ein Rhythmus, bei dem man mit muss, eine eingängige Melodie mit Wiedererkennungswert und jemanden, der sie möglichst oft spielt. Fast immer in Deutschland funktionieren übrigens Dur-Akkorde. Moll-Akkorde funktionieren in Russland und Amerika und anderen Ländern.

PLANETOPIA weiß, wie die Plagegeister in Ihren Kopf gekommen sind und vor allem, wie Sie sie wieder loswerden.“

Noch mehr zum Thema OHRWURM und wie er entsteht findet Ihr hier bei Welt online.

Telekom und 1&1

Veröffentlicht: 2010/12/12 in Aktuelles, Neuigkeiten!, Organisationen, Wahrheiten
Schlagwörter:

So langsam glaube ich, die nehmen sich nicht viel 🙂

Einer schiebt die Schuld auf den Anderen

Fakt ist jedoch

seit FEBRUAR 2010 haben wir kein Telefon mehr, von Internet ganz zu schweigen.

Na ja und die Surf-Sticks sind auf die dauert wirklich teuer und LANGSAM!

Wer Lust hat sich den Leidensweg unseres inzwischen von Spinnweben eingemotteten Telefons durchzulesen, der kann das hier gern tun:-)

Es sind NUR Mails aufgelistet, von den hunderten Telefonanrufen übers Handy ganz zu schweigen!

Seit 10 Monaten kein Telefon dank Telekom und 1&1

Die absolute Frechheit ist jedoch, dass Techniker der Telekom sich anvisieren, aber NICHT KOMMEN!

 

 Hier geht die Story weiter: Neues von der Telekom und 1&1

Kampf gegen den Müll :-(

Veröffentlicht: 2010/04/11 in Wahrheiten

Seit 4 Jahren wohnen wir recht abgeschieden fast direkt an einem kleinen Wäldchen. Es trennt uns nur eine Kleingartenkolonie davon.

Hier ist die Welt noch "fast" in Ordnung. Kaninchen, Hasen, Rehe, Kitze und auch den Fuchs kann man in der stadtnahen Lage beobachten. Die Vogelwelt ist auch noch "fast" in Takt. Unsere Nistplätze sind schon ausgebucht bzw. reserviert 🙂

Ja das FAST bezieht sich auf die Kleingärtner. Ich dachte früher, dass auch sie die Natur lieben. Leider bin ich eines besseren belehrt worden. Denn

seit 4 Jahren kämpfe ich mit denen, die immer wieder ihren MÜLL in das Wäldchen kippen.
Da werden Kleingärten verkauft und das, was der neue Besitzer nicht übernehmen möchte, wird im Wäldchen entsorgt 😦
Im letzten Jahr lag der ganze Hausrat, Geschirr und Co. dort. Beim Hundespaziergang fand ich einen Junghasen mit blutigen Pfoten daneben. Hoppeln unmöglich! Also habe ich meinen Hund nach Hause gebracht, Tierapotheke geholt, Gummihandschuhe an, Häschen versorgt, Scherbe aus der Pfote gezogen, Geschirr und Co. eingesammelt und bei uns entsorgt.

Jetzt liegt wieder Diverses dort, zum Glück aber nur Klamotten 😦

Aber es gibt dort nicht nur solche Sachen.
Gestern war wieder Arbeitstag in der Kleingartenkolonie und gestern Abend "grünten und blühten" wieder die Abfälle im Wäldchen. Es ist wirklich unvorstellbar, aber es gibt wirklich schon Schneisen vom Fahren mit der Schubkarre.
Sand, den man zu viel gekauft hat beim Anlegen des neuen Gartens, auch der kommt in die Natur.

Ist ja egal, denkt sich so manch einer. Aber es ist leider nicht egal. Denn die Bodenbeschaffenheit in unserer Gegen ist eben nicht sandig! Und dann gehört er da auch eben NICHT hin!

Vor Ostern wurden die Gärten auf Vordermann gebracht. Damit alles so nett aussieht mit den Plastikeiern, den gepflanzten Osterglocken und die Spaziergänger sagen :Oh, schau mal, wie hübsch!"

Zum Glück gehen die Spaziergänger NICHT durch unser Wäldchen, denn dann würden sie sagen: "Oh, was für ein Müll" Denn wenn die Tulpen nicht mehr gebraucht werden, dann landen sie im Wäldchen 😦

Genauso wie Wurzeln und Eibenabschnitt. Unser Wäldchen ist aber ein reiner LAUBWALD. Also von dort können sie nicht kommen!
Genauso wenig wie Baumstümpfe, die zahlreich im Wäldchen entsorgt werden 😦
Da wird der eigene Kleingarten gehegt und gepflegt, aber das Wäldchen, dass ist den lieben Kleingärtnern egal 😦
Zumindest blüht es wieder im Wäldchen.
Alles, was da eigentlich nicht hingehört in die Natur 😦

Vielleicht habe ich ja dies Jahr wieder Glück und finde Rosenstöcke, Geranien und Co., die ich in meinen Garten pflanzen kann. Aber um ehrlich zu sein, ich würde die lieber im Gartencenter kaufen, als die Natur zu bereinigen. DAS ist Aufgabe der Gemeinde!!!! Ich hoffe es passiert nun endlich mal etwas.

Denn SO, kann es nicht weitergehen

Es gibt auch andere Gemeinden, die dieselben Sorgen haben, z.B. : Nassauer Land, Bayern

Nur ich bin es wirklich Leid, dumme Antworten zu bekommen, wenn man
die Verursacher darauf aufmerksam macht, dass es verboten ist. Denn
Argumentewie:

  • ich habe kein Auto, mit dem Rad brauche ich 10 Min. zum Werkhof
  • Erde ist Erde
  • das Bisschen macht doch nichts aus

sind NICHT akzeptabel. Die Natur gehört ALLEN, besonders aber sich
selber und dem Tierreich!

So und nun zu guter letzt meine Bitte an EUCH, soweit ihr Gartenabfälle habt:

BITTE ORDNUNGSGEMÄSS ENTSORGEN!

Jeder kann seinen kleinen Beitrag leisten, um die Natur zu schützen! Denn

Gartenabfälle dürfen aus vielen Gründen heraus nicht in der freien Natur entsorgen werden:

  • unerwünschter Nährstoffeintrag
  • natürlicher Aufwuchs wird behindert
  • Verunstaltung der Landschaft
  • ortsfremde Pflanzen werden eingeschleppt, die dann verwildern und heimische Wildpflanzen verdrängen usw.

Der Schaden kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. VERORDNUNGEN:

  • Das wilde Ablagern von Gartenabfällen in der Natur ist nach §61 (1) KrW/AbfG eine Ordnungswidrigkeit und wird mit einer Geldbuße belegt.
  • Das Verbrennen von Gartenabfällen ist nicht erlaubt innerhalb „in Zusammenhang bebauter Ortsteile“. Das Verbot ist in der Verordnung über die Beseitigung von pflanzlichen Abfällen außerhalb zugelassener Beseitigungsanlagen (PflAbfV), § 4, verankert.
  • Erlaubt ist nur die Verrottung, sofern eine erhebliche Geruchsbelästigung der Bewohner angrenzender Wohngrundstücke ausgeschlossen ist.
  • Ein Verstoß gegen die VO ist eine Ordnungswidrigkeit und kann nach § 18 Abs. 1 Nr. 1 AbfG mit einer Geldbuße belegt werden.

Jetzt wünsche ich EUCH ALLEN aber trotzdem eine schöne Gartensaison!