Mit ‘USA’ getaggte Beiträge

9/11 – NEVER forget

Veröffentlicht: 2010/09/11 in Aktuelles, Hamas / PLO Co.
Schlagwörter:, ,

Es stimmt, den Tag darf man NIEMALS vergessen, denn es war ein direkter Angriff auf unsere westliche demokratische Welt.

Der Plan war perfekt, die Dimension des Terrors unfassbar. Verkehrsflugzeuge wurden zu fliegenden Bomben und erschütterten nicht nur die USA sonder die ganze westliche Welt.

Die Täter des 11. September 2001 hatte man schnell ausgemacht: 19 junge Muslime im Auftrag des saudischen Terrorfürsten Osama bin Laden und seiner Al-Kaida.

Und wir sollten auch heute noch einmal an die wehrlosen und wahllos ausgewählten Opfer denken. Jedes einzelne dieser Opfer hat ganz sich nichts, aber auch gar nichts gegen Moslems, die Palästinenser oder wer weiß nicht wen getan. Sie waren zur falschen Zeit am falschen Ort. LEIDER!

ABER

die angekündigten Koranverbrennungen, das ist nun wirklich der falsche Weg! Und damit wird aus meiner Sicht das Andenken der Opfer beschmutzt!

Zu Hoffen bleibt, dass es wirklich nicht dazu kommt, denn dann sind freiwillige Helfer, Mitarbeiter humanitärer Organisationen und Soldaten in den arabischen Ländern und moslemischen Staaten die Ersten, die es zu spüren bekommen. Von christlichen und nicht moslemischen Zivilpersonen ganz zu schweigen!

In der HAZ vom 10.09. konnte man folgende Äußerungen unseres Landesvorsitzender lesen: “ Den Vorsitzende des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden Niedersachsens, Michael Fürst, macht es ratlos, dass der US-Staat keine Handhabe hat, „gegen diesen skandalösen Akt der Aggression“ einzuschreiten: „An diesem Punkt scheint auch mit der amerikanischen Verfassung etwas nicht zu stimmen“, sagte Fürst der HAZ. Ignorieren könne man den „religiösen Eiferer aus Florida“ leider jetzt nicht mehr, meinte Fürst. Man könne nur hoffen, dass er am 11. September nicht zur Tat schreite.“

In einem Punkt hat er natürlich recht, es ist wirklich skandalös, allein so einen Gedanken zu fassen. Und es bringt ALLE Moslems gegen Christen und Nichtmoslems auf. Nicht nur die fanatischen, sondern auch die gemäßigten!

Lieber Michael, dass du aber die amerikanische Verfassung so angreifst, da muss ich dir widersprechen. Denn Glaubens- und Meinungsfreiheit sind in keinem Staat der Welt so festgeschrieben wie in den USA. Und in keinem Staat der Welt, mit Ausnahme von Israel, können Juden so frei leben wie in den USA.

Wenn die US-Verfassung dahingehend geändert würde, dass man nur in eine Richtung sich äußern darf, so dann das schnell zu einem Schuss in die falsche Richtung werden. Versteht mich nicht falsch. Ich verurteile diese Aktion aufs schärfste.

Aber seinen wir doch mal ganz ehrlich, ist das nicht Demokratie. Und sie wird auch bei uns hier in Deutschland praktiziert, denn wie ist es sonst möglich, das das  braue Lager noch immer frei wählbare Parteien hat. Wie ist es möglich, dass es noch immer die NPD gibt????? Auch das fällt unter den Oberbegriff DEMOKRATIE. Sie hat eben 2 Seiten.

Wie schreibt die ehemalige Landesbischöfin Margot Käßmann so schön in ihrem Internet-Tagebuch: „Wieviel Religion verträgt die Politik? Wieviel Nähe zum Staat die Kirche? Wieviel religiöse Toleranz ist nötig, wo sind Grenzen zu ziehen um der Freiheit willen? Solche Fragen sind in der Geschichte der USA seit Gründungszeiten immer wieder diskutiert worden und sie bleiben aktuell spannend. Das Land der Freiheit ringt um die Grenzen und die Weite von Freiheit mit Blick auf die Religion und das Verhältnis von Staat und Religion. Aber das sind auch für uns in Deutschland spannende Fragen.

Advertisements

Die AMALTHEA und die Gaddafi-Stiftung

Veröffentlicht: 2010/07/14 in Hamas / PLO Co., Israel
Schlagwörter:, , , ,

Ganz schön groß ist die AMALTHEA ja, da bewegen sich 92 m x 16 m in Richtung Gaza. Die umstrittene Gaddafi-Stiftung hat unlängst das unter moldawischer Flagge fahrendes Schiff gechartert und »Al Amal« getauft. Das arabische Wort bedeutet übersetzt »Hoffnung«. Es es dient nach eigenen Angaben einzig und allein dazu, die von Israel über Gaza verhängte Blockade brechen.

An Bord der Amalthea befinden sich z.Z. neben 12  Besatzungsmitgliedern auch 15 pro-palästinensische Aktivisten  und Reporter des arabischen Senders Al Jazeera. Der Frachter lief nach Angaben der griechischen Küstenwache am Samstag vom griechischen Hafen Lavrion aus und will nun unbedingt die Blockade durchbrechen. Die Lösung wäre den ägyptischen Hafen El Arisch im Norden der Sinai-Halbinsel anlaufen und von dort die  Hilfsgüter in den nahe gelegenen Gazastreifen zu bringen, denn Israel, will man ja auf keinen Fall anlaufen. Der Kapitän des Schiffes hatte bereits dieser Lösung zugestimmt.

Aber nun kam es ganz anders. Die Amalthea sitzt im Mittelmeer fest. Ein Maschinenschaden hindert es an der Weiterfahrt. Israelische Kriegsschiffen liegen in sichtbarer Entfernung.

Libyen und seine Stiftungen

Libyen hatte in der Vergangenheit PLO-Terroristen ausgebildet und ihre Terroranschläge finanziert.  Und Libyen gehörte 2009 zu den korruptesten Ländern der Erde (Rang 130 von 180 , wo bei Nr. 180 – Somalia – natürlich der Spitzenreiter ist) auf einem Niveau mit Libanon. Das ist Fakt.

Libyen gehört wegen seines Ölreichtums neben Algerien zu den wohlhabendsten Nationen Nordafrikas. Gut 6,2 Millionen Menschen leben in dem Wüstenstaat. Nach dem UN-Index für menschliche Entwicklung, der Lebensstandard, Gesundheitsfürsorge und Schulbildung gewichtet, steht das Land weltweit an 55. Stelle – VOR arabischen Nationen wie Saudi-Arabien, Jordanien und Ägypten.

Kein Geringerer als Saif al-Islam al-Gaddafi, der Sohn des libyschen Diktators, ist Vorsitzender der Gaddafi International Foundation of Charitable Associations (GIFCA). Und der braucht natürlich dringend Geld, Geld was er von seinem Papa wohl nicht bekommt.  Aber wozu hat man gute Freunde und Mäzeme? Z.B. die USA – Gelder, die die Steuerzahler dort aufbringen müssen. Darauf wies Mark Steven Kirk den amerikanische Staatspräsident Barack Hussein Obama bereits 2009 in eine Brief über die Verschwendung von Steuergeldern hin. Postum kam die Antwort von Hillary Clinton. Für humanitäre Zwecke, so hieß es natürlich.

Saif  bekam also Ende 2009 mal eben 200.000 Dollar überweisen, die Gaddafi-Tochter Aischa weitere 200.000 Dollar für ihre Stiftung „Wa Attassimou“ und das ölreiche Wüstenland noch mal eben  2,1 Millionen US-Dollar Entwicklungshilfe.

Fazit

Es ist doch wirklich „beruhigend“ zu wissen, dass die USA finanziell hilft, ein Schiff zu finanzieren,

dass die Gaza-Blockade durchbrechen soll 😦

Da ich des Rassismus beschimpft wurde, möchte ich euch heute mal zeigen, wie die Hamas mit ihren eigenen Leuten umgeht, die auch Frieden wollen!!!

Mussab Hassan Jussuf habe einen großen Beitrag dazu geleistet, viele Selbstmordanschläge gegen Israel zu verhindern.
Nun hat Richter Rico Bartolomei vom Einwanderungsgericht in San Diego (Kalifornien) entschieden, dass Jussuf in den USA politisches Asyl bekommt.

Im März erschien im amerikanischen Verlag "Tyndale House Publishers" das Buch von Mosab Hassan Yousef. Auf Deutsch bei SCM Hänssler: ""Sohn der Hamas""

Und schon werden die Stimmen laut, Israel hat das ALLES manipuliert.

Der 32 Jahre alte Mussab Hassan Jussuf ist der Sohn von Scheich Hassan Jussuf, einem Mitbegründer der radikalen Palästinensergruppe Hamas, die den Staat Israel nach eigenen Angaben von der Landkarte auslöschen möchte. Das sind Tatsachen.

Nachdem aber über den Gerichtsentscheid in der Haaretz berichtet wurde, kann man in Blogs folgende oder ähnliches lesen:

Die Veröffentlichung in der Zeitung Haaretz kann nicht ohne Billigung des israelischen Militärzensors erfolgt sein – es ist klar, dass die »Information« gezielt gestreut wurde. Es ist keine »Enthüllung«, sondern ein Bericht, der alle Alarmglocken angehen lassen müsste. Wer nämlich einen israelischen Agenten enttarnt, der begeht in Israel Hochverrat.

Könnte es sein, dass es sich hier um eine Desinformation handelt, zumal das Bild des angeblichen »Verräters« auch noch gleich mit veröffentlicht wurde? Ein Geheimdienst würde das – ohne bestimmte Interessen zu verfolgen – so nie tun. Die ganze Veröffentlichung stinkt zum Himmel. Doch sie wird ihr mögliches Ziel ganz sicher erreichen: Unruhe unter den Palästinensern verbreiten.

Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es schon fast zum Lachen, wie einseitig sich Menschen Informieren! Bereits nach der Veröffentlichung wurde das Buch online sowohl in den USA als auch in Deutschland vorgestellt. Mit Foto. Auch in Deutschland wurde das Bild von der Presse veröffentlicht. Auch online.

Aber die Menschen glauben wohl, dass die Leute der Hamas sich nicht Webseiten in den USA oder Deutschland ansehen??????????

Wer bitte kann so blauäugig sein?????

Im März gab es bereits ein Interview, das seitdem auch online zu sehen ist:

Global Islamic Media Front (GIMF), einer al-Qaida angeschlossenen Terrorgruppe, schickte dem konvertierten Christen Mussab Hassan Jussuf bereits Morddrohungen und sein Todesurteil. Es ist immer wieder faszinierend anzuschauen, wie die selbsternannten Muslimführer mit Pawlowschem Reflex reagieren. Hamaskritiker, die solches Verhalten voraussagen und auf die Gefährlichkeit der Politideologie hinweisen, werden dafür als Rechtsextreme und Rassisten gescholten.

Interessant ist dazu der Beitrag von Gudrun Eussner.

Übrigens, DAS BUCH ist wirklich lesenswert!

Und nun noch zum Schluss: ich bin kein Rassist. Mit viele politische Entscheidungen in Israel kann ich genauso wenig anfreunden genauso wenig wie mit der Politik in Deutschland.  Aber da in Deutschland z.Z. nur gegen Israel berichtet wird, muss man auch mal die andere Seite zeigen.

Ein guter Freund von mir ist Palästinenser. Und mit ihm diskutiere ich oft die Ereignisse in Gaza. Von ihm bekomme ich aktuelle Bilder aus „seinem Land“ und von ihm habe ich folgendes bekommen:

Zitat: 'Ich schäme mich für meine Landsleute. Sie müssen sich einfach von der HAMAS befreien und es wird Frieden geben.' Zitat Ende / Danke dir, dass ich dich an dieser Stelle zitieren durfte! سلام عليكم‎ 🙂


A teenage girl of 15 in New Jersey is accused of selling her 7-year-old sister for sex.

The police said: „Two men and three teenage boys were charged Saturday with gang-raping a 7-year-old girl, who was sold by her 15-year-old stepsister during a party at the Rowan Towers complex on West State Street, near the State Capitol in Trenton, New Jersey.“

Police believe as many as a dozen people were at the party and said everyone in the apartment when the rape occurred could be legally culpable.

At the party, the 15-year-old starting having sex with several men for money and then gave the younger girl some cash to let a group of men touch her as she looked on, police said. It soon escalated to rape and the men threatened to kill the child if she screamed or told anyone, according to police.

They arrested included Gregory Joseph Leary, 20, in custody since Friday, when he was charged with having sex with the 15-year-old stepsister.

The other four are Timear Lewis, 19, and boys ages 13, 14 and 17. Each was charged with aggravated sexual assault and child endangerment.

Police in Trenton, New Jersey say the 15- year-old girl was invited to a party at an apartment by some men she knew last Sunday afternoon. The younger sister wanted to tag along because she was worried about her sister’s safety.

They went up to the 13th-floor apartment where a group of men paid the older girl in exchange for sex with her sister. The young girl was gang-raped by as many as seven men while the older sister watched.

Two women found the girl crying outside the apartment and walked her home. The older girl admitted to the incident later that night.

She is now charged with aggravated sexual assault, promoting prostitution and other crimes. Even though she is a minor, prosecutors want to try her as an adult.

Police are looking at surveillance video from the apartment building’s lobby to identify the men at the party.

I CAN’T UNDERSTAND THE PARENTS AND THE STEPSISTER!

More you can read there.

Einfach tierisch gut :-)

Veröffentlicht: 2010/03/20 in Tiere
Schlagwörter:, , , ,

Es ist offiziell:

Die Deutsche Dogge GEORGE  aus  Tucson / USA ist offiziell als “größter lebender Hund” und als “größter Hund überhaupt” in das Guinness Buch der Rekorde aufgenommen worden.

Der vierjährige Rüde misst 1,09 Meter Schulterhöhe und 2,2 Meter Länge von der Nase bis zur Schwanzspitze und wiegt dabei 111 Kilogramm.

George’s Besitzer David Nasser muss 50 kg Futter im Monat beschaffen, um die gröbsten Hunger von George zu stillen.