NeoNazi-Übergriff in Ludwigshafen

Veröffentlicht: 2008/11/08 in GEGEN rechts!

Gestern griffen 30 Neonazis eine Veranstaltung in der Aula der FH für Sozialwesen in Ludwigshafen an.

Ca. 100 Personen kamen auf Einladung des Bündnis Ladenschluss Ludwigshafen. Michael Weiss informierte dabei über die Musik und die Geschäfte der Neonazis und legte seinen inhaltlichen Schwerpunkt auf die Szene in Ludwigshafen.

Die Veranstaltung war Auftakt einer Reihe zur Information der Ludwigshafener Bevölkerung über Nazis und ihre Läden. Denn die Stadt Ludwigshafen hat ihr "Einkaufsparadies" um 2 Naziläden vergrößert, dazu nimmt der rechtsgerichtete Anteil der Bevölkerung rasant zu!

Bereits ab 18 Uhr hielten sich Neonazis im Eingangsbereich der FH auf und versuchten Veranstalter und Besucher zu fotografieren. Gegen 19 Uhr begann der Vortrag und schon zu Anfang der Veranstaltung wurden zwei Personen des Saales verwiesen, die als Rechtsextreme bekannt waren.  Zwei Weiteren konnte der Eintritt verwehrt werden und sie wurden des Geländes verwiesen.

Den Höhepunkt der Provokationen stellte ein Angriff von etwa 30 Nazis dar, die unter den Rufen "LUNARA" (steht für : "Ludwigshafener Nazis und Rassisten") vor die Eingangstür stürmten und versuchten diese zu zerstören. Beim Angriff wurden die bekannten Aktivitsten des "Aktionsbüro Rhein-Neckar" René Teufer und Andreas Jäckel erkannt. Es entstand geringer Sachschaden am Gebäude.

Die Sicherheitskräfte der Veranstaltung reagierte deeskalierend und versperrte den Nazis den Zugang. Diese zogen kurze Zeit später wieder ab, wodurch die Veranstaltung nicht unterbrochen werden musste.

Die anwesende Polizei nahm 10 Neonazis fest. Offenbar war die Situation aber doch noch nicht unter Kontrolle, da nach Ende der Veranstaltung erneut etwa 15 Nazis vor das Gebäude zogen und die noch anwesenden Veranstalter und Besucher bedrohten.

Nach Angaben der Polizei konnten 15 weitere Neonazis im Anschluss festgenommen werden.

 

Mein Fazit

Wie ist es bitte zu erklären, dass die Stadt Ludwigshafen und das zuständige Gewerbeaufsichtsamt / Ordnungsamt überhaupt die Genehmigung für das Gewerbe erteilt haben?? Denn ohne Gewerbeschein kann ich ja auch nicht …

Und im Antrag für das Gewerbe, muss man ja nun mal angeben, was man machen will. Und einschlägig bekannte Neonazis, die müssten selbst den Damen und Herren im Bürgerbüro bekannt sein.

Aber wie heißt es so schön: Bürgernähe ist alles, keiner wird ausgeschlossen!!!!

Ich denke da hat man den Begriff INTEGRATION völlig missverstanden.  Eine Nachschulung ist dringend an zu raten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s