Simchat Thora – ein fröhlicher Feiertag

Veröffentlicht: 2008/10/20 in Judaica

Der letzte von Sukkot ist Simchat Thora (Thora-Freude). Er ist ein Voll-Feiertag, d. h. er darf nicht gearbeitet werden und es gelten alle Regel des Shabbat. Dieses Jahr fällt er auf den 21. Oktober, d.h. um 18.30 Uhr beginnt Erew Simchat Thora. Dieser Feiertag ist geradezu der Inbegriff freudiger Festlichkeit.

Seit dem ca. 9. Jahrhundert ist es üblich, am Simchat Thora bei der Thoralesung das Ende des 5. Buches Moses zu verlesen und mit dem Anfang des 1. Buches neu zu beginnen.

 

 

 

 

Bei der Thoralesung ist der strenge Rahmen der Vorschriften gesprengt:

Es werden mehr Männer als üblich zu Thoralesung aufgerufen.

Knaben, die noch nicht Bar Mizwa sind, haben jetzt das lange ersehnte Recht, vor die Thora zu treten.

Anstatt einer einzigen werden sämtliche Thorarollen aus der heiligen Lade ausgehoben.

Nach der Thoralesung werden alle Rollen von den Männern der Gemeinde in sieben langen feierlichen Umzügen durch die Synagoge getragen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s