Rosch haSchanah / Rezepte

Veröffentlicht: 2008/09/29 in Essen und Trinken

Das jüdische Jahr hat viele Feiertage, jeder hat eine spezielle Bedeutung, einen bestimmten Ablauf, viel leckeres Essen und schöne Lieder.

Alle Tage des Jahres, also auch Feiertage und der Shabbat beginnen am jeweiligen Abend zuvor. Die Begründung hierfür finden man im Sefer Bereshith (1.Buch Mose): Vajehi Erew vajehi Boker, Jom ehad… Original übersetzt heißt es: "Es ward Abend, es ward Morgen, ein Tag…". (Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag)

Also morgen Abend  fängt nun Rosch haSchanah (übersetzt: der Kopf des Jahres) 5769 an und dazu gibt es jede Menge in der Küche und im Haus zu tun.

Ich habe mal einige Rezepte zusammengetragen, die wirklich gut schmecken und jeweils für den Feiertag typisch sind.

Lekech – Traditioneller Honigkuchen

3 Eier
1 1/3 Tassen Honig
1 ½ Tassen Zucker
1 Tasse starker schwarzer Kaffee
3 Teelöffel Backpulver
2 Esslöffel Margarine
4 Tassen Mehl
1 Teelöffel Zimt

Den Herd auf 180 °C vorwärmen. Ein Backblech (25 x 30 cm) einfetten und mit Mehl bestäuben. In einer großen Schüssel Eier und Honig zusammen schlagen. Zucker hinzufügen und noch einmal mischen. Dann den Kaffee mit 2 TL Backpulver mischen und mit der Margarine in die Eier mischen. 1 TL Backpulver, Mehl und Zimt hinzufügen und die Mischung gut schlagen. Das Ganze in das Backblech leeren und 55 bis 60 Minuten backen.

 

Zimmes

1 Teelöffel Öl
4-6 Karotten, in Scheiben geschnitten
1 große Süßkartoffel, in Würfel geschnitten
2-3 Teelöffel Honig oder 4 Esslöffel Zucker
1 Knoblauchzehe und 1 kl. Chilischote oder 1/4 Glas Orangensaft
eine Priese Salz
2 Ananasscheiben, in Stücke geschnitten
½ Teelöffel Muskat (wenn gewünscht)

Eine Pfanne mit Öl einfetten und erhitzen. Karotten hineinleeren und bei kleiner Hitze 10-15 Minuten dünsten. Süßkartoffel, Honig, Orangensaft und eine Priese Salz dazugeben. Bei kleiner Hitze 30 Minuten dünsten. Ananas und Muskat dazugeben. Nach 5 Minuten vom Herd nehmen und warm servieren. Ergibt 4 Portionen.

 

Rosinen-Challa

4 Tassen warmes Wasser
2 Esslöffel trockene Hefe
4 Eier
½ Tasse Öl
½ Tasse Honig
2 Tassen (oder weniger) Rosinen
14-15 Tassen Mehl
1 Esslöffel grobes koscheres Salz
für die Glasur:
1 geschlagenes Ei mit Mohnsamen

Warmes Wasser in eine große Schüssel gießen. Hefe einrühren, dann Eier, Öl, Honig und Rosinen dazugeben. Gut mischen, etwa die Hälfte des Mehls dazugeben und gut umrühren.
Die Mischung 45-60 Minuten stehen lassen, bis Hefebläschen zu sehen sind. Dann Salz und den größten teil des restlichen Mehls dazugeben. Auf einem leicht mit Mehl bestäubten Brett mischen und kneten und nur so viel Mehl nach schütten wie nötig. Der Teig sollte weich sein. Wenn gewünscht, den Teig noch einmal1 Stunde gehen lassen.
Challa mit einem Segen absondern. Den Teig teilen und Laibe formen. Die Challa in eingefettete Backbleche legen und 45-60 Minuten gehen lassen.
Den Herd auf 180 °C vorwärmen. Die Laibe mit den geschlagenen Eiern bestreichen und mit Mohnsamen bestreuen. Laibe etwa 45-60 Minuten, Brötchen etwa 30 Minuten backen, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Ergibt 6 Laibe oder 4 Laibe und 12 Brötchen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s