Ein neuer Bankier für England – Nathan Mayer Rothschild wird geboren.

Veröffentlicht: 2008/09/16 in Personen / Persönlichkeiten

Im 16. Jahrhunderte staltete sich ein Teil der alt eingesessenen Familie Hahn in Frankfurt a. Main ab, und zog in das Haus zum Rothen Schild. Das Haus lag in der Judengasse, dem Frankfurter Juden-Ghetto und wurde zum Familiennamen der Familie.

 

 

Moses Mayer Amschel Bauer wurde am 23.2.1744 geboren, änderte den Nachnamen in Rothschild und betrieb ein Leihhaus. Er heiratete am 29.08.1770 Gudula (Gütle) Schnapper (1753-1849) und zog mit ihr in das Haus zum Grünen Schild. Die Beiden hatten 10 Kinder, die verschiedene Banken-Dynastien gründeten.

Schönche Jeannette Rothschild * 20.08.1771
† 1859
verheiratet Benedikt Moses Worms (1772 – 1824)

Amschel Mayer * 12.06.1773
† 06.12.1855

Salomon Mayer * 09.09.1774
† 28.07.1855
Gründer der Rothschild Bank-Familie von Österreich

Nathan Mayer * 16.09.1777
† 18.07.1836
Gründer der Rothschild Bank-Familie von England

Isabella Rothschild * 02.07.1781
† 1861

Babette Rothschild * 29.08.1784
† 16.03.1869

Calmann (Carl) Mayer * 24.04.1788
† 10.03.1855
Gründer der Rothschild Bank-Familie von Neapel

Julie Rothschild * 01.05.1790
† 19.06.1815

Henriette ( "Jette") * 1791
† 1866
heiratete Abraham Montefiore (1788- 1824)

James Mayer de Rothschild * 15.05.1792
† 15.11.1868
Gründer der Rothschild Bank-Familie von Frankreich

 

Im Jahre 1798 geht Nathan Mayer Rothschild nach England und läßt sich als Textilkaufman in  Manchester nieder. 1805 verlegte er seine Firmenzentrale nach London. Als im Sommer 1810 eine Ladung Stoffe von den Franzosen beschlagnahmt wird, schließt er sein Handelsgeschäft . Seine Heirat mit Hannah, der Tochter von Levi Barent Cohen – einem einflußreichem londoner Kaufmann, im Oktober 1806 führt ihn in die Londoner Gesellschaft ein. 1808 kaufte er ein Haus in London am New Court in der St Swithin’s Lane und gründet das Bankhaus N M Rothschild & Sons, das noch heute sehr erfolgreich arbeitet.

Unter Nathans Federführung wurden die Rothschilds in weniger als 20 Jahren zu den bedeutendsten Bankiers, die Europa je gesehen hatte.

Nathan investierte das Geld Wilhelm’s I. aus dem Soldatenhandel ( Vermieten von militärischen Kontingenten an fremde Staaten), das dieser vor Napoleon zu schützen gedachte, in die Britisch-Ostindischen Gesellschaft. Diese benötigte eine Aufstockung für die Feldzüge Wellingtons.

Durch den Kauf und Wiederverkauf von Wellington-Aktien, den Verkauf und Rückkauf des Goldes an Wellington, dessen Versand nach Portugal sowie den Schmuggel während der Kontinentalsperre erwirtschaftete er ein Vermögen. Er wurde zum einflussreichsten Finanzier der britischen Regierung und war von entscheidender Bedeutung bei der Niederlage des französischen Kaisers.

Sein Sohn, Lionel Nathan Rothschild (1808–1879), führte die Geschäfte in England fort.

Sein Enkel gleichen Namens (Nathan Mayer Rothschild 1840–1915) wurde zum ersten Baron Rothschild.

Links

http://www.sueddeutsche.de/finanzen/142/302138/text/

http://www.macht-kampf.de/main/rothschild.htm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s